Zeitzeugin im Gespräch
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zeitzeugin im Gespräch

Bei einem Vortrag am BRG Kremszeile bekamen Schülerinnen und Schüler Geschichte im persönlichen Kontakt vermittelt

Am 12. April war die NS-Zeitzeugin-Hermine Liska zu Gast im BRG Kremszeile. Rund 180 Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, durch einen interessant gestalteten Vortrag und anschließende Fragen die damaligen Schrecken der Verfolgung und Unterdrückung verstehen und nachvollziehen zu können. Die 1930 geborene Kärntnerin war ihrer Familie als Kind weggenommen worden und verbrachte zur „Umerziehung“ mehrere Jahre in verschiedenen staatlichen Erziehungsanstalten. Trotzdem blieb sie ihren Ansichten treu und weigerte sich beharrlich, die geforderte Loyalität zum Regime zu zeigen. Diese Standhaftigkeit des damals jungen Mädchens beeindruckte alle Zuhörenden außerordentlich, was sich im großen Interesse der Schülerinnen und Schüler zeigte. Der Besuch wurde vom Verein Lila Winkel organisiert, welcher sich mit der Aufarbeitung der Schicksale unschuldiger Opfer der Zeit des Nationalsozialismus verschrieben hat.

Foto v.l.n.r.: Esther Dürnberger, Hermine Liska, Gabriele Bauer-Pauderer