Bilder für die Menschenrechte

Im Rahmen des 70-jährigen Jubiläums von Amnesty International wurden SchülerInnen jeden Alters und jeden Schultyps dazu eingeladen, einen Artikel der Menschenrechtserklärung zeichnerisch zu gestalten. Die gesamte 3EN hat sich im Religionsunterricht mit dem Thema Menschenrechte beschäftigt, an diesem österreichweiten Bewerb teilgenommen und ihre Bilder eingeschickt.

Von über 400 Einsendungen wurden die kreativsten Zeichnungen zu den einzelnen Menschenrechten ausgewählt und nun in einer illustrierten Fassung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gedruckt.

Julia Gloimüller, Schülerin der 3EN, hat in ihrer Zeichnung das „Recht auf Eigentum“ dargestellt und in diesem Bereich gewonnen. Alle KünstlerInnen wurden mit ihren Klassen daher am 16. Mai am Uni Campus in Wien zur Preisverleihung eingeladen. Dabei wurden die jeweiligen Zeichnungen für jeden Artikel der Menschenrechte vorgestellt und so das gemeinsam entstandene Werk feierlich präsentiert.

Im Anschluss an die Preisverleihung wollten wir gemeinsam als Klasse etwas Außergewöhnliches erleben, und so machten wir uns auf den Weg zu Crime Runners. Bei diesen „Escape the Room“-Games erhielten je 5 Schülerinnen einen spannenden Auftrag des Operators und mussten diesen, durch logisches Denken, Teamarbeit und Schnelligkeit innerhalb einer Stunde lösen.
Fast alle Gruppen haben die kniffligen Rätsel geschafft und konnten in das Team des Operators aufgenommen werden. Die Schüler waren begeistert von dieser neuen Erfahrung und wollten am liebsten gleich alle Räume ausprobieren. Der nächste Wientag kommt bestimmt – vielleicht ist dann wieder Zeit einen neuen Auftrag des Operators zu erfüllen.

geschrieben von Mag. Romana Huber

– Zur Fotogalerie