Eiszeitwanderung 2AI und 2CN

Am Dienstag, den 21.9.2021 trafen wir uns, die Klasse 2AI und die Klasse 2CN, schon um 7:10 Uhr mit Prof. Groiss, Prof. Walzer und Prof. Köllersberger, die diesen Tag organisiert hatte, am Bahnhof in Krems. Nach dem Gurgeltest ging es mit dem Bus nach Stratzing weiter.
Wir starteten beim Tennisplatz außerhalb von Stratzing, dort trafen wir Fred Steinmet, der uns auch den ganzen Weg begleitete.

Das erste Schild stand direkt bei der Lösswand. Hier konnte man sehen, was man alles im Löss finden und herauslesen kann. Unterschiedlich gefärbte Schichten weisen auf Warm- und Kaltzeiten hin. Auf den nächsten Schildern konnten wir Dinge übers Jagen und über Steinzeitmenschen nachlesen. Der höchste Punkt der Wanderung war der Galgenberg.
Dort stand auch eine Nachbildung aus Holz von der Venus vom Galgenberg, die auch Fanny vom Galgenberg genannt wird und von der Tänzerin Fanny Elßler den Namen bekommen hat. Fred gab uns die Statue aus echtem Plastik durch. Das wenige Zentimeter große Original kann man im Naturhistorischen Museum in Wien besichtigen.

Herr Steinmetz zeigte uns noch Techniken, wie man Steine verarbeiten kann und welche Bedeutung z.B. die Sehnen haben. Kaut man eine Sehne mehrere Minuten lang, eignet sie sich danach besonders gut für die Umwicklung eines Faustkeils. An der Luft trocknet die Sehne und hält das Ganze zusammen.
Anschließend wurden die zwei Klassen in drei Gruppen geteilt, die nacheinander folgende Stationen absolvierten: Grillen am Lagerfeuer, Bogenschießen und Filmbeitrag zur Steinzeit ansehen.
Das Bogenschießen war besonders toll, ein Höhepunkt war es, wenn man wie Wenzel und Manuel die Mitte getroffen hatte. Würstel, Käse, Stockbrot zu grillen, war natürlich sehr lecker.

Gestärkt wanderten alle zusammen von Stratzing nach Krems zurück.
Die Wanderung war sicher besonders lehrreich und spannend.

Zu den Fotos

– Manuel Dimmel, 2AI