Besuch beim Bundespräsidenten

Im wahrsten Sinn des Wortes hautnah erlebten 55 Schülerinnen und Schüler der 4a- und 4b-Klasse mit Prof. Mag. Ilse Pemmer und Prof. Mag. Franz Dorn am 29.2. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer: Nach einer Führung durch die Prunkräume in der Präsidentschaftskanzlei, einem Statement und einer ausführlichen Fragerunde für insgesamt rund 250 Schülerinnen aus NÖ, OÖ und der Steiermark gab das Staatsoberhaupt Autogramme – auf die Haut (der Unterarme).

„Seien wir stolz darauf, dass wir in einem Land leben, wo sie dem Staatsoberhaupt ins Gesicht sagen können, dass sie die Regierung mies finden.“ antwortete Dr. Fischer auf die kritische Frage eines Oberösterreichers. „In 80 Prozent der Länder dieser Erde können sie das nicht!“ brachte der Bundespräsident das Wesen der demokratischen Verfassung auf den Punkt.

Weniger konkret seine Antwort auf die erste Frage in der dreiviertelstündigen Fragerunde: Adnan Malkic (4b) fragte: „Was verdienen sie?“ Dr. Fischer: „Etwas weniger als der ÖBB-Generaldirektor, so viel wie mir das Parlament zubilligt, und etwa 40 % weniger als meine Vorgänger.“

Vor dem Besuch der Präsidentschaftskanzlei erkundeten die Schülerinnen und Schüler den 1. Bezirk, im Anschluss an die Begegnung mit dem Staatsoberhaupt gab es – bei strömendem Regen – eine Führung durch Wien unter dem Thema „Mörder, Hexen, Henker“ zur Geschichte und Praxis der Rechtssprechung in Wien.