Carnuntum ohne Sun

IMG_2942Am 24.9. brachen die Klassen 3A, 3B und 3D gemeinsam mit ihren Geschichte- und Biologie-ProfessorInnen Fürtler, Rab und Ziegler auf zur schon traditionellen Ausflugs-Kombination Carnuntum und Nationalpark Donauauen.

Ist normalerweise bei dieser Exkursion die Hitze gefürchtet, war es diesmal eher der Regen, wir hatten aber Glück und es bewahrheitete sich der Spruch „wenn Englein reisen,…“.

Die archäologischen Ausgrabungen in Carnuntum waren für die SchülerInnen sehr beeindruckend und die Führung ließ den römischen Alltag durch das Anlegen einer Toga und das Schreiben auf Wachstafeln lebendig werden. Auch das Probesitzen auf den rekonstruierten Toiletten der Therme fand großen Anklang und die Dank der nachgebauten Fußbodenheizung vorherrschenden Temperaturen brachten dann doch noch so Einige ins Schwitzen.
Der Nachmittag stand im Zeichen der Natur, die Ranger des Nationalparks brachten den SchülerInnen den Lebensraum Auwald näher und der krönende Abschluss war die Bootsfahrt in einem Donau-Altarm. Hier gab es Spuren und Behausungen verschiedenster Tiere zu entdecken und auch ein „Eier-Suchspiel“, bei dem wir die gut getarnten Eier bodenbrütender Vögel finden sollten, was sich als absolut unmöglich herausstellte!

Etwas müde aber voller Eindrücke von diesem erlebnisreichen Tag kehrten dann alle wohlbehalten mit dem Stockbus, der auch eine Attraktion für sich darstellte, nach Krems zurück.