Rechtliche Aspekte zum Thema „Cybermobbing“

Rechtliche Aspekte zum Thema „Cybermobbing“

Die 3. Klassen des Informatik Zweiges wurden am 16.5. von Jus-Studentinnen zum Thema Cybermobbing aufgeklärt. Neben Grundsatzfragen zum Recht wurde auf die verschiedenen Ausprägungen der Rechtssprechung in Österreich eingegangen. Cybermobbing ist ein Tatbestand des Strafrechts und in Österreich seit 2016 durch ein eigenes Gesetz geregelt, dass einerseits Geldstrafen und andererseits Freiheitsstrafen bis zu 3 Jahren vorsieht. Die SchülerInnen leben in einem Zeitalter, in denen es so leicht ist wie nie zuvor, Inhalte im Internet zu teilen. Umgekehrt ist es aber oft unmöglich, Texte und Bilder wieder aus dem Netz zu entfernen. Gerade in diesem Spannungsfeld ist es ungemein wichtig, Bewusstsein im Umgang mit Informationstechnologie zu schaffen. Gerade Cybermobbing ist kein Kavaliersdelikt!